Simracing

Schnelle Rundenzeiten auf internationalen Rennstrecken…ohne das heimische Wohnzimmer zu verlassen

Zugegeben, das hat schon seinen Reiz: Trainieren für Rennen auf internationalen Rennstrecken, ohne die heimischen vier Wände verlassen zu müssen. Was fällt da nicht alles an zusätzlichen Vor- und Nachbereitungen einer realen Trainingssession weg? Alle Renn- und Rallyefahrer wissen nur allzu gut, was das bedeutet: Fahrzeug und Ausrüstung verladen, zum Veranstaltungsort fahren, Nennformulare unterzeichnen, Fahrzeug durch die technische Abnahme bringen, und und und. Da vergehen schon mal schnell mehrere Stunden, ohne dass das Fahrzeug auch nur einen Meter auf der Rennstrecke absolviert hat. Und all das zumeist neben schulischen bzw. beruflichen und familiären Verpflichtungen, die bei aller Liebe zum Motorsport nicht zu kurz kommen sollten.

Genau hier entfaltet der virtuelle Motorsport – kurz Sim (für Simulated) Racing, sein volles Potenzial. Was einst aus den Computerspielen unserer Kindheit und Jugend entstanden ist, muss sich heute nicht mehr hinter dem realen Verhalten eines Rennwagens auf der Rundstrecke verstecken. Aus Spielen wie „Need for Speed“ oder „Gran Turismo“ sind im Laufe der Jahre professionelle Simulationen wie z.B. „Assetto Corsa“ entstanden. Und auch die dafür benötigte Hardware, bestehend aus Lenkrad und Pedalerie, lässt den Fahrer mittels „Force Feedback“ mittlerweile nicht nur Fliehkräfte, sondern sogar Unebenheiten im Asphalt fühlen. Selbst die NASCAR trägt heute, neben ihren realen Rennen, auch virtuelle Wettkämpfe über die Simulation „iRacing“ aus. Und auch in Deutschland hat das simulierte Racing längst Einzug gehalten und seinen festen Platz als zusätzliches Motorsportformat eingenommen, beispielsweise im Simracing Cup des ADAC Südbayern e.V. oder im Digital Cup des ADAC Mittelrhein e.V..

Auch der Braunschweiger Auto-Touren Club e.V. betreibt digitalen Motorsport und hat unlängst das simulierte Racing als zusätzliches Format in sein vielfältiges Motorsport-Angebot aufgenommen. Unter Anleitung erfahrener Simracer führen wir künftige Rennsport-Talente professionell in die Welt des virtuellen Motorsports ein, unterstützen bei der Beschaffung der richtigen Ausrüstung, organisieren Trainings – sowohl online als auch im Clubheim des BATC e.V. – und begleiten zu Simracing Meisterschaften, wie dem ADAC Digital Cup.

Lust bekommen auf virtuellen Motorsport? Dann schreibt mir gerne oder ruft mich an – ich freue mich auf Euch!

Mit rasanten Grüßen

Torsten Cramm
Stellvertretender Vorsitzender des BATC e.V.
Pressesprecher / Simracing Beauftragter